Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Wasser für Kambodscha

Logo http://johanniter.pageflow.io/wasser-fur-kambodscha?utm_source=twitter
Zum Anfang
Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen
Zum Anfang

Bis heute gibt es für die Menschen in den abgeschiedenen Teilen des Landes kaum sauberes Wasser. Ohne sanitäre Anlagen oder funktionierende Brunnen verschmutzt ihr Trinkwasser. Die Folge sind Durchfallkrankheiten, Mangelernährung und eine Kindersterblichkeitsrate, die doppelt so hoch wie im Rest des Landes.  

95% der Bevölkerung in den Regionen Ratanakiri und Mondulkiri haben keine Toilette, mehr als die Hälfte keinen Wasseranschluss.

Zum Anfang

Zusammen mit Menschen wie Son Sath haben wir hier unser Projekt gestartet. Gemeinsam bohren wir Brunnen, verlegen Rohre und installieren Solarpumpen, um die Familien mit Wasser zu versorgen.

Zum Anfang

Für viele Menschen der Region ist nicht klar, wie wichtig Toiletten für die Hygiene sind. Und selbst wenn, fehlt es vielerorts an sanitären Anlagen, um sich den Gang in den Wald zu ersparen.

Son Sath nahm aus einem unserer speziellen Hygiene-Trainings viel Wissen mit. Davon profitiert jetzt nicht nur seine Familie, sondern die ganze Dorfgemeinschaft.

Zum Anfang
Zum Anfang

Die  Anschaffung einer Toilette ist für die Familien im Dorf bezahlbar: Eine Toilette von Son Sath kostet 85 US Dollar. Das ist um einiges günstiger als Angebote, die erst in die abgelegene Region transportiert werden müssen.

Zum Anfang

Die Nachbarschaft vertraut Son Sath, dass diese Anschaffung sinnvoll ist. Und die Menschen freuen sich über die hygienische und sichere Alternative zum Gang in die Wälder.

Der hygienische Fortschritt spricht sich im Dorf schnell herum, die Anfragen an Son Sath häufen sich und immer mehr Familien haben ihre eigene Toilette!

Zum Anfang

Das spezielle Training zum Bau von Latrinen ist Teil eines umfangreichen Projektes unserer Auslandshilfe in Kambodscha.

Ziel ist es, die allgemeine Hygiene zu verbessern, Wassersysteme einzurichten und mit verbesserter Ernährung die Gesundheit aller Bewohner zu verbessern. Auch das lokale Einkommen soll damit erhöht werden.

Zum Anfang
Der 58-jährige Man Soth bewässert mit zwei großen Giesskannen sein Gemüsefeld

Der Bauer Man Soth war anfangs skeptisch. Jetzt freut er sich täglich über seine neue Investition. Nachdem er in einer Schulung mit Gartenwerkzeug und Setzlingen unterstützt wurde, konnte er mit uns eine solarbetriebene Wasserpumpe in seinem Garten aufstellen.

Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang
Son Sath bei einer Mahlzeit mit seiner Frau und seinem Sohn in Kachan, einem kleinen Dorf in Kambodscha

Immer mehr Dorfbewohner haben jetzt fließendes Wasser, können gesünder essen und mit mehr Ernten Geld verdienen. Zusammen blicken Sie in eine gesunde Zukunft.

Für den Familienvater Son ist das die größte Freude und der Ansporn für sein Engagement.

Zum Anfang
Son Saths zwei junge Töchter essen ihr Mittagessen in dem kleinen Holzhaus in Kachan, Kambodscha

Sons Zwillingstöchter haben in der Schulpause ein gesundes Mittagessen. Sie wissen, wie wichtig das gründliche Händewaschen davor ist und haben dank der neuen Wasserleitungen nun einen Anschluss, mit dem das immer möglich ist.

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden